Kundenservice: info@pride-sports.de

DRB Fighter JAQUELINE SCHELLIN

Jaqueline-Schellin-1

Jaqueline Saskia Schellin geboren am 6. März 1990 in Mühlacker ist eine deutsche Ringerin.

Jaqueline Schellin begann als Jugendliche im Jahre 2001 mit dem Ringen. Sie trat dazu dem TV Mühlacker bei und wird bzw. wurde seither von Bernd Bobrich, Rainer Kamm, Frank Heinzelbecker, Jürgen Scheibe und Jörg Helmdach trainiert. Die 1,62 Meter große Athletin ringt als Erwachsene in der Gewichtsklasse bis 48 kg Körpergewicht. Sie erlernte den Beruf einer Bankkauffrau, ist aber seit einiger Zeit Angehörige einer Sportfördergruppe der Bundeswehr.

Jaqueline-Schellin

Mit 13 Jahren nahm sie 2003 bereits an der deutschen Jugendmeisterschaft teil, musste sich aber in der Gewichtsklasse bis 43 kg noch mit dem 10. Platz begnügen. In den folgenden Jahren ging es steil aufwärts. 2004 belegte sie bei dieser Meisterschaft bereits den 3. Platz, 2005 den 2. Platz, und 2006 und 2007 wurde sie deutsche Jugendmeisterin. Sie startete in diesen Jahren jeweils in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Bei den Erwachsenen holte sie sich im Jahre 2008 erstmals den deutschen Meistertitel in der Gewichtsklasse bis 48 kg. 2009 belegte sie hinter Sigrun Dobner vom SRC Obernburg und Annika Hofmann vom RSV Frankfurt (Oder) den 3. Platz, 2010 wurde sie zum zweiten Mal deutsche Meisterin.

Jaquelin-Schellin-Sieg-2

Die internationale Karriere von Jaqueline Schellin begann bei der Junioren-Europameisterschaft (Cadets) 2006 in Istanbul. Sie belegte dort in der Gewichtsklasse bis 46 kg gleich einen guten 5. Platz. Bereits ein Jahr später gewann sie bei der Junioren-Europameisterschaft (Cadets) in Warschau in der gleichen Gewichtsklasse eine Bronzemedaille. Im Jahre 2008 kam sie bei der Junioren-Europameisterschaft (Juniors) in Kosice als auch bei der Junioren-Weltmeisterschaft (Juniors) in Istanbul  in der Gewichtsklasse bis 48 kg jeweils  auf den 9. Platz. Im Jahre 2009 kam sie in die Erfolgsspur zurück und gewann bei der Junioren-Europameisterschaft (Juniors) in Tiflis hinter der Russin Lubow Salnikowa und der Französin Melanie Lesaffre wieder die Bronzemedaille. Auch der 5. Platz, den sie in diesem Jahr bei der Junioren-Weltmeisterschaft (Juniors) in Ankara in der gleichen Gewichtsklasse erkämpfte, ist aller Ehren wert. Bei der Weltmeisterschaft in Herning (Dänemark) wurde sie erstmals bei den Erwachsenen bei einer internationalen Meisterschaft eingesetzt. Sie kam dort zu einem Sieg über Sümeye Sezer, Türkei, verlor aber gegen Ljudmilla Baluschka aus der Ukraine und kam auf den 12. Platz.

Im Jahre 2010 gelang Jaqueline Schellin dann bei der Junioren-Europameisterschaft (Juniors) in Samokow (Bulgarien) der größte Erfolg in ihrer Laufbahn. Sie wurde dort in der Gewichtskl. bis 48 kg vor Jessica Blaszka aus den Niederlanden und Lenka Matejowa, Slowakei, Europameisterin. Auch bei der Junioren-Weltmeisterschaft dieses Jahres in Budapest schnitt sie hervorragend ab und erkämpfte sich nach Siegen über Kebic Burcu, Türkei, Kristina Daranusa, Ukraine, einer Niederlage gegen Victoria Anthony aus den Vereinigten Staaten und einem Sieg über Lenka Matejowa eine WM-Bronzemedaille. Wenig später gewann sie mit dem 3. Platz auch bei der Militär-Weltmeisterschaft in Lahti hinter Iwona Matkowska aus Polen und Liao Rong aus China eine Medaille. Bei der Weltmeisterschaft dieses Jahres in Moskau kam sie nicht zurecht und verlor gegen Kim Hyung-joo aus Südkorea nach Punkten, womit sie dort nur auf dem 25. Platz einkam.

Jaqueline-Schellin-Sieg Jaquelin-Schellin-Kampf

Im Jahre 2011 kam sie zu keinem Einsatz bei einer internationalen Meisterschaft. Bei einem internationalen Turnier im März 2011 in Tourcoing gelang ihr aber ein Sieg über ihre Nachfolgerin als deutsche Meisterin Meisterin Nina Hemmer. Im März 2012 war sie bei der Europameisterschaft in Belgrad am Start und konnte mit drei Siegen eine Bronzemedaille gewinnen. Im entscheidenden Kampf um diese Medaille besiegte sie Mercedes Denes aus Ungarn. Bei den Olympischen Spielen in London wurde sie nicht eingesetzt, der Deutsche Ringerbund gab hier der erfahreneren Alexandra Engelhardt den Vorzug. Jaqueline Schellin ließ sich dadurch nicht beeindrucken und erkämpfte bei den Ringer-Weltmeisterschaften 2012 im kanadischen Sherwood Park mit einem Sieg in der ersten Runde über die Mongolin Bayarmagnai, einer Niederlage gegen Eri Tosaka aus Japan und zwei weiteren Siegen die Bronzemedaille, die einzige Medaille für das deutsche Team.

Jaqueline-Schellin-Privat

WRESTLING BEAST

JAQUELINE SCHELLIN IN ACTION

Impressum

PRIDE e.K.
Inhaberin Yvonne Walter
Bopperweg 2
D-78098 Triberg im Schwarzwald

info@pride-sports.de 

Telefon: 07722 866923
www.pride-sports.de

Gerichtsstand Villingen-Schwenningen
Handelregistereintrag HRA 702626 Freiburg im Breisgau
USt-IdNr. DE271756842

Design & Coding proudly powered by
3MO eSolutions

Einloggen

  Passwort vergessen?