Kundenservice: info@pride-sports.de

Kimbo Slice: Wir brauchen die “Hater”

Photo Credit Tom Casino/EliteXC

Nach ganzen fünf Jahren kehrt Kimbo Slica zu dem MMA zurück.

Auch wenn er seinen 41. Geburtstag hinter sich gelassen hat fühlt sich der ehemalige Strassenkämpfer bereit in eine der besten MMA Organisationen der Welt einzutretten, dem Bellator.

“Ich wußte das ich irgendwann zurück kommen werde, aber ich dachte nicht in so eine starke Organisation wie das Bellator Das bereitet mir ein großes Lächeln auf mein Gesicht.” so Kimbo.

Mit richtigem Namen heißt er Kevin Ferguson, berühmt wurde er durch brutale Strassenkämpfe die im YouTube veröffentlicht wurden. Sein MMA Debü gab er im Juli des Jahres 2007 in einem Kampf gegen den ehemaligen Weltmeister im Boxen, Ray Mercer. Im offiziellen Debü des selben Jahres besiegte er Bo Cantrell. Danach folgten Siege über Tank Abbott und James Thomson. Es folgte eine Niederlage gegen Seth Petruzelli.

Zu der UFC-Ultimate Fighter Zeit hatt er die höchste Einschaltquote.

Nach dem Sieg gegen Houston Alexander und der Niederlage gegen Matt Mitrione verschwand er aus der UFC und dem MMA für fünf Jahre. Er wechselte in das Boxen und absolvierte sieben Kämpfe mit sieben Siegen.

“Der Grund dafür ist, der Sport ist mit mir zusammengewachsen. Ich fing an mit dem “Rollen”, Sprawls, Aufgabegriffe. Ich fühlte einige Sachen und die wurden mir mit der Zeit natürlich. Das Parter wurde mir natürlich, als zweites mit dem Stand Up. Ich habe etliche Jahre geboxt, aber ich sehnte mich oft nach dem MMA, wünschte den Gegner mit dem Knie oder mit dem Kopf in den Kopf zu treffen, aber ich konnte das nicht.” so Kimbo.

Slice hat kürzlich wieder dort angefangen, wo er aufgehört hatte. Im American Top Team in Florida.

“Ich weiß das ich nicht hervorragend bin. Die Bodenkämpfe mit diesen Jungs und unangehme Situationen in den ich mich befand… das brauchte Zeit. Das ist das, ich war damals zu jung. Engstirnig wie ein Stier bin ich heraum gelaufen.” – sagte Kimbo.

Noch ist nicht bekannt gegen wenn Kimbo seinen ersten Kampf bestreiten wird, auch wenn des öfteren der Name des ehemaligen UFC-Champions Tito Ortiz gefallen ist. Die Unterschrift von Kimbo bei Bellator hat auch viele negative Reaktionen von Fans ausgerufen die denken das er nicht die Qualität besitzt um im Bellator anzutretten.

“Wir brauchen die “Hater”. Auch wenn sie Hasser sind und alles kommentieren, am Ende ist das Liebe. Wir geben ihnen einen Grund sich zu äußern. Wir geben ihnen das Gefühl das sie wollen. Das sind schöne Kaffeklatsch Gespräche. Schöne Geschichten. Deshalb mag ich die “Hater”. – Kimbo.

Impressum

PRIDE e.K.
Inhaberin Yvonne Walter
Bopperweg 2
D-78098 Triberg im Schwarzwald

info@pride-sports.de 

Telefon: 07722 866923
www.pride-sports.de

Gerichtsstand Villingen-Schwenningen
Handelregistereintrag HRA 702626 Freiburg im Breisgau
USt-IdNr. DE271756842

Design & Coding proudly powered by
3MO eSolutions

Einloggen

  Passwort vergessen?